Wir sind Regnology, ein Unternehmen mit einer langen Geschichte. Seit mehr als zwei Jahrzehnten haben wir uns der Entwicklung von RegTech-, RiskTech-, und SupTech-Lösungen sowie von Produkten für AEOI und Steuerreporting verschrieben. Unsere Wurzeln reichen bis ins Jahr 1993 zurück, als wir mit der Entwicklung unserer Abacus-Plattform für das regulatorische Meldewesen begonnen haben.

Innovation war schon immer unser wichtigster Antrieb. Wir haben mit Software für das aufsichtsrechtliche Meldewesen für Banken angefangen und unser Portfolio im Laufe der Zeit um RegTech- und SupTech-Lösungen für Aufsichtsbehörden und Versicherer, Software für AEOI-, Steuer- und Transaktionsreporting sowie für Risiko- und Asset Liability Management erweitert. Seit mehr als 15 Jahren bieten wir Software-as-a-Service (SaaS)/Regulatory-as-a-Service (RaaS) Lösungen an.

Regnology ist 2021 durch den Zusammenschluss von BearingPoint RegTech, ehemals ein Geschäftsbereich der BearingPoint Gruppe, und Vizor Software, einem weltweit führenden Anbieter von RegTech und SupTech, entstanden. Insgesamt nutzen mehr als 7.000 Firmen, darunter Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister, Reporting-Lösungen von Regnology. Gleichzeitig setzen mehr als 50 Aufsichts- und Steuerbehörden auf fünf Kontinenten die SupTech-Lösungen des Unternehmens ein, um Daten von 34.000 Firmen in 60 Ländern zu erfassen und zu analysieren. Regnology beschäftigt insgesamt über 770 Mitarbeiter an 17 Standorten in 12 Ländern.

Unser Weg zu Regnology

  • 2020-2021

    Ein globaler RegTech und SupTech Player entsteht: Die Jahre 2020 und 2021 markieren wichtige Meilensteine für unser Unternehmen. Im Jahr 2020 hat die BearingPoint Gruppe das RegTech-Geschäft (BearingPoint RegTech) an das Private-Equity-Unternehmen Nordic Capital verkauft, das seitdem die nächste Phase der Innovation und des nachhaltigen Wachstums unterstützt. Im Jahr 2021 hat sich BearingPoint RegTech mit Vizor Software zusammengeschlossen, und wir haben unseren Namen in Regnology geändert. Zusammen sind wir für weiteres Wachstum gut aufgestellt und bieten erstklassige Lösungen für die gesamte regulatorische Wertschöpfungskette.

  • 2014-2019

    Eine Phase der Innovation: In diesem Zeitraum haben wir verschiedene neue Produkte auf den Markt gebracht, darunter ABACUS/GMP, die Meldewesenplattform für österreichische Banken, Abacus Transactions für das transaktionsbasierte Meldewesen, Abacus Regulator, eine Datenmanagementlösung für Zentralbanken und Aufsichtsbehörden, sowie die Plattform Vizor AEOI (Automated Exchange of Information) zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung. Um unser Lösungsportfolio im wachstumsstarken Bereich Risikomanagement und -reporting zu erweitern, haben wir den Spezialisten RiValue übernommen. Ausserdem haben wir eine neue Generation von ABACUS/DaVinci, unserer regulatorischen Reporting-Plattform für Finanzinstitute, auf den Markt gebracht: Abacus360 Banking. 2019 sind wir mit der RegTech Factory, einer digitalen, vollständig integrierten und automatisierten "Meldefabrik" an den Start gegangen.

  • 2007-2013

    Internationalisierung und neue regulatorische Anforderungen: Ab 2007 sind wir in neue Märkte in Europa, Afrika und dem Nahen Osten expandiert. Außerdem hat die globale Finanzkrise hat eine Welle neuer und verschärfter Regulierungen mit sich gebracht, wie z. B. Basel III, Solvency II, und EMIR. Wir haben uns auf die Entwicklung zukunftssicherer Technologien konzentriert, die es Finanzinstituten und Aufsichtsbehörden ermöglichen, auf die sich ständig ändernden und zunehmenden regulatorischen Anforderungen zu reagieren. Darüber hinaus sollten diese Technologien auch der Transparenz risikobezogener Daten und der proaktiven Verhinderung zukünftiger Systemausfälle dienen. Im Jahr 2011 haben wir Abacus Insurance für das Solvency-II-Reporting eingeführt und die Basel-III-Anforderungen in unseren Produkten für das regulatorische Reporting umgesetzt.

  • 2002-2006

    Erweiterung unseres Lösungsportfolios: Anfang 2002 haben wir unser Portfolio um EasyTax, eine internationale Lösung für Steuerberechnung und -reporting für Kunden, erweitert. Später im gleichen Jahr wurde KPMG Consulting zu BearingPoint Inc. Als Teil der neuen Firma BearingPoint Inc. haben wir mit der Arbeit an der neuen Generation von Abacus begonnen und 2003 ABACUS/DaVinci auf den Markt gebracht. Im Jahr 2005 haben wir die ersten Basel II/CRD III-Berichte auf der Grundlage von XBRL entwickelt. Gleichzeitig hat Vizor mit der Entwicklung von Lösungen für die Datenerfassung mit zwei Zielsetzungen begonnen: Die Automatisierung manueller, papierbasierter Prozesse und die Transformation unzusammenhängender, qualitativ schlechter Datenströme in ein zentrales Repository mit hochwertigen Daten. Im Jahr 2006 sind wir mit unserem Managed Services-Angebot gestartet, das Finanzinstituten Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem technischen Betrieb unserer Softwarelösungen bietet.

  • 1993-2001

    Der Beginn unserer Reise: Ende 1993 haben wir als Teil von KPMG ein kleines Projekt namens Abacus ins Leben gerufen. Nur ein Jahr später, 1994, haben wir die ersten Lizenzen verkauft und unsere erste User Group veranstaltet, die sich im Laufe der Jahre zu einer führenden Branchenveranstaltung, der RegTech Convention, entwickelt hat. 1995 haben wir FiRE auf den Markt gebracht, eine Software, die Banken und Wertpapiermakler in der Schweiz, in Liechtenstein und auf den Bahamas bei der automatischen Meldung an die Behörden unterstützt. Der nächste Meilenstein war die Entwicklung unserer Steuerreporting-Software FiTAX im Jahr 2001. Etwa zur gleichen Zeit hat eine Handvoll ehemaliger Finanzaufseher und Technologieberater das Unternehmen Vizor Software in einem kleinen Büro in Dublin gegründet. Unsere Gründungsteams hatten ein gemeinsames Ziel: die Förderung der Transparenz und Stabilität der Finanzmärkte.

Produktdemo Toggle

Produktdemo

de