Cost of Compliance: Wie Finanzinstitute entlastet werden können

Experten im Finanzsektor wissen nur zu gut, dass Banken bemüht sind, ihre sich ständig ändernden Meldepflichten zu erfüllen, und beträchtliche Anstrengungen unternehmen, um große Mengen an detaillierten Daten zu erfassen. Dies ist eine sehr zeitaufwändige Arbeit, die sowohl mühsam als auch kostspielig ist, während die Strafen für die Nichteinhaltung der Vorschriften sowohl teuer, als auch schädlich für den Ruf sein können.

In den letzten vier Jahren hat es im gesamten Bereich des Finanzreportings gewisse Fortschritte gegeben. Der jüngste Bericht des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht (BCBS) (April 2020) deutet darauf hin, dass die Governance-Regelungen deutlich verbessert wurden, während es nach der Einführung von Data Dictionaries und Metriken für die Datenqualität in Unternehmen auch Verbesserungen bei der Datenarchitektur und den IT-Infrastrukturen der Banken gab. Dennoch stellte der BCBS fest, dass mehrere Banken nach wie vor als "materiell nicht konform" eingestuft wurden, was darauf hindeutet, dass in vielen Bereichen des Meldewesens noch Fortschritte erzielt werden müssen.

Eines der Hauptprobleme, insbesondere für kleinere Finanzinstitute, sind die Kosten für die Einhaltung der Regulierungen angesichts der erheblichen Investitionen, die zur Erfüllung der Meldepflichten erforderlich sind. Wie viele in der Finanzbranche inzwischen betonen, lassen sich die Effizienz und die Kostenreduzierung der Meldeprozesse am besten durch eine stärkere Automatisierung erreichen, die es den Banken ermöglicht, etwaige Fragen der Aufsichtsbehörden in einem frühen Stadium des Meldeprozesses zu beantworten.

Nehmen Sie an unserem Webinar teil, in dem wir die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und die Bereitstellung kosteneffizienter Lösungen für das aufsichtsrechtliche Meldewesen für ein breites Spektrum von Kundenanforderungen näher beleuchten werden. Wir werden auch darlegen, wie die gemeinsame Nutzung der IT-Infrastruktur und der Betriebskosten durch viele Finanzinstitute mittels Managed Services und Cloud-Produkten Kostensenkungen zwischen 30 und 70 % erzielen kann.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Mehr Effizienz im Meldewesen
  • Senkung der Kosten durch gemeinsame Nutzung von Ressourcen
  • Einführung in bewährte Verfahren für die gemeinsame Nutzung von IT-Infrastrukturen durch Managed Services und Cloud-Produkte
  • Kosten- und Nutzen Abwägung

Das Webinar findet auf Englisch statt. 

Diskutanten

  • Veena Srikumar, Head of Regulatory Reporting | UNITED BANK OF AFRICA (UK)
  • David McDonald, Head of Regulatory Reporting | CLOSE BROTHERS
  • Nick Grist, EMEA Head of Regulatory Reporting | SMBC EUROPE
  • Bodo Windmöller, Senior Vice President Product Management | REGNOLOGY

Webinar Zugangsformular

Produktdemo Toggle

Produktdemo

de